Slide background

Sicher Wohnen: Bei uns beißen Einbrecher auf Metall

Tischler besitzen nicht nur das Know-how, Kundenwünsche aus Holz individuell umzusetzen und Reparaturen durchzuführen. Sie sind auch Experten für die Sicherheit der eigenen vier Wände. Die meisten Einbrecher gelangen durch Fenster und Balkon- oder Terrassentüren in Häuser und Wohnungen. Oft lassen sich herkömmliche Türen und Fenster von Profis innerhalb weniger Sekunden aushebeln. Wir von der Tischlerei K&V haben das Wissen und das Zubehör, um Türen und Fenster einbruchssicher zu machen.

 

Auch wenn es um Fragen der Sicherheit geht, lohnt sich also die Zusammenarbeit mit unserer Tischlerei. Wenn Sie Interesse an einem einbruchsicheren Heim haben:  In K&V finden Sie einen erfahrenen Tischlereibetrieb, wenden Sie sich jederzeit an uns. Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!

 

Einbruchschutz – einfach & effektiv!

Widerstand NICHT zwecklos

Alle 3,5 Minuten passiert ein Einbruch in Deutschland : 80 % der Einbrüche in Einfamilienhäuser erfolgten über Fenster & Fenstertüren.

Die Wohnungseinbruchszahlen in Deutschland steigen seit Jahren. Wer weiß, wie, wann und wo Einbrecher zuschlagen, kann sich effektiv schützen!
So werden Sie nicht das nächste Opfer!

119 Sekunden in Text und Bild!

Schauen Sie das informative Kurzvideo

 


Lesen Sie: „Gaunerzinken: Meister Edes Geheimzeichen“ und die wichtigsten Daten und Fakten.

Wohnungseinbrüche nehmen zu

40 Prozent scheitern an Sicherheitstechnik

Allein 2013 verzeichnete die  Statistik fast 150 000 versicherte Wohnungseinbrüche in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen erneuten  Anstieg von 3,7 % . Das ist der höchste Wert der vergangenen 15 Jahre. Der dabei entstandene Schaden liegt bei 480 Mio. Euro. Rolf Mertens, Versicherungsexperte von Ergo: „Immer mehr Haushalte sind heute mit hochwertiger Technik ausgestattet – das macht sie attraktiv für Einbrecher. Tablet-Computer,  Mobiltelefone und Digitalkameras sind handlich und damit im Wortsinn eine „leichte“ Beute mit hohem Wiederverkaufswert.“

Ungeachtet der hohen Einbruchszahlen scheiterten 2013 allerdings allein 40,2 % aller Einbrüche an einbruchhemmenden Fenstern und Türen. Denn die  Täter lassen in der Regel von  ihrem Vorhaben ab, wenn der Einbruchsvorgang länger als fünf  Minuten dauert: Sie wollen nicht riskieren, durch ihr Eindringen und den verursachten Lärm Aufmerksamkeit bei den Nachbarn zu erregen. (ra)

(Quelle: www.bm-online.de)